Sunday, October 23, 2011

Geburtstage, Game night & Gebrochen oder nicht?

Ich war ja in den letzten Wochen SEHR faul was diesen Blog angeht… aber auch nur was diesen betrifft, denn ansonsten war hier ganz schoen was los und daher auch keine Zeit fuer updates. Aber ich werde versuchen dies so schnell wie moeglich nachzuholen und Euch auf den aktuellen Stand zu bringen.
Zunaechst hatten wir im August mal wieder ein, nein, sogar 2 Geburtstagskinder. Zum Einen wurde Taz 2 Jahre jung und Ishani, die dickste Katze von Texas feierte den ersten Geburtstag.

IMG_3175

Taz war superhappy mit seinem Knochen und hat sich stundenlang damit beschaeftigt.

IMG_3091IMG_3101IMG_3104IMG_3105IMG_3120

Und dann gab’s noch ein paar Leckerlis, natuerlich praesentiert in einer Geschenktuete, die der Doggengroesse entspricht ;)

IMG_3136

Wie immer im August war auch dieses Jahr die Game night, bei der wir ja normalerweise Bunko spielen (einmal im Monat) bei uns. Nur dass wir uns dieses Mal entschieden haben einmal etwas anderes zu spielen, und zwar “Ligretto” welches wir von Deutschland mitgebracht haben und schon einige lange Naechte damals (vor allem Sylvester) damit verbracht haben dieses zu spielen. Bei Ligretto gilt, je mehr Spieler, umso besser, lauter und stressiger – aber um so mehr Spass!

Und als leckere Beilage gab’s “Oma’s Schnecken” :)

IMG_3181IMG_3185IMG_3186

Einige Spieler hielt es nicht mehr auf ihren Stuehlen!

IMG_3190

Leider hatte dieser Tag nicht so gut angefangen wie er geendet hat…

Denn morgens hatten wir noch einen “Zwischenfall”.

Ich hatte unser “Zirkuspony” geritten und wollte ihn danach abduschen, was auf der Einfahrt zur Garage am besten geht, da er hier keine Matschhufe bekommt. Und wie schon einige Male vorher, habe ich ihn am Zaun festgebunden (ohne den “Aussie Tie Ring”, den ich mir mittlerweile besorgt habe und mit dem das folgende auch NICHT so passiert waere… ). Wie das so ist, wenn “nie” etwas passiert, dann ist man auch nicht mehr so vorsichtig wie am Anfang.

An dem Morgen war “unser Baggerfahrer” in der Koppel. Ich hatte zwei Lieferungen Crusher fines (aehnliches Material wie in unserer Einfahrt, aber ohne Steine, wie grober Sand, laesst sich aber gut festfahren und ist dann geeignet als “Fundament”), die als Fundament fuer den zukuenftigen Pferdestall verteilt werden sollten.

An diesem Tag habe ich dann nach dem Anbinden was total Doofes gemacht, und zwar das Tor zum Garten (zwischen Garage und angebundenem Pferd) aufgemacht um den Wasserschlauch zu holen und aufgelassen (und vergessen dass die Hunde im Garten waren!)

Waehrend dem Abspritzen, schiessen ploetzlich die Hunde um die Ecke, was natuerlich ein Pferd (auch wenn er Hunde gewoehnt ist) erschrickt, da er sie nicht gleich sehen konnte und diese dann dachten, ein erschrecktes Pferd muss doch mal gleich noch zusaetzlich angebellt werden… Dann fuehrte eins zum Andern, bellende Hunde, ein noch panischeres Pferd, fest angebunden und ich kam nicht an den Strick. Hershey stellt sich natuerlich direkt neben die Vorderbeine und klaefft, Pferd geht von links nach rechts (soweit der Strick das zulaesst) und tritt versehentlich (oder weil der Hund nicht schlau genug ist aus dem Weg zu gehen), auf Hershey’s Bein, nachdem er ihn auf die Seite schubst.

Hund schreit wie am Spiess, Pferd wird noch panischer und tritt gegen den Zaun, reisst sich schliesslich los, rennt die Einfahrt hoch, Taz hinterher… kein schoenes Schauspiel… Zum Glueck hat das Hundetraining echt was gebracht, Taz kam auf Rueckruf zurueck, dann hab ich erst mal meine Nachbarin mobilisiert, die in der Richtung wohnt, die hat mir dann ein total verstoertes Pferd eingefangen, was ich erst einmal wieder beruhigen musste, da ja zusatzlich dann noch ein Bagger in der Koppel hin und her fuhr und ich so schnell wie moeglich mit Hershey zum Tierarzt wollte…

IMG_3203IMG_3205IMG_3206IMG_3207

Nach ein paar Minuten was dann alles wieder fast auf normal und ich konnte los zum Tierarzt. Nach Roentgen und Untersuchung blieb der Verdacht auf einen angeknacksten Knochen, aber nichts gebrochen, also Softverband und schonen (und natuerlich GAAAANZ mitleidig schauen…)

IMG_3270

Der Verband hielt dann genau 2 Tage. Hershey, der sonst NIE in Taz’s Kinderpool ging, hoechstens mal vom Rand ein paar Schluck Wasser trank, sprang in voller Montur (=Softverband, der nicht nass werden sollte), komplett in den vollen Pool. Soviel dazu. Also sass ich danach stundenlang mit ihm am Boden und versuchte nasse Watte und Klebeband vom langen Fell zu entfernen…

Und Mr Unschuldig hatte direkt seinen Spass mit dem Fundament, nutzte dies taeglich als “Sandbad”, Klo und als “Aussichtsplattform” um die ganze Nachbarschaft zu ueberblicken.

IMG_3214

Ach ja, und Hershey ging es auch nachdem der Verband weg war wieder so gut wie vorher, kein Humpeln oder Schmerzen und alles was blieb war eine fette Tierarzt Rechnung.

No comments:

Post a Comment