Wednesday, January 25, 2012

Ein ganz besonderes Dinner :)

Es war einmal, an einem ganz normalen Freitag im September. Da bekamen wir einen Anruf, wurden gefragt ob wir “Lust haben mitzumachen”,… und bevor wir uns versahen… wussten wir genau mit was wir die naechsten 4 Wochen verbringen wuerden!

Naemlich mit Aufraeumen, Putzen, Teller, Glaeser, Besteck, Blumen, Deko, Zutaten und vielem mehr kaufen, Rezepte durchwuehlen, Testkochen und –essen und und und….

Denn schon eine Woche nach diesem Anruf standen 2 Leute aus Deutschland auf der Matte, mit Kamera und vielen vielen Fragen im Gepaeck.

Der Anruf kam von Konny & Manu und die beiden Jungs aus Deutschland waren im Auftrag von VOX unterwegs, sollten uns schon mal “vorab” interviewen, unser Haus filmen und uns mit diesem Material bei VOX vorstellen, da schon 3 Wochen spaeter “Das perfekte Dinner in Texas” stattfinden sollte und bei uns fand der erste Tag statt!

house

Dieser Tag begann schon ziemlich frueh, 5 Uhr morgens klingelte der Wecker nach einer kurzen Nacht, da Daddy leider mitten in der Nacht zur Arbeit musste – ausgerechnet an dem Tag war nichts drin mit Urlaub!

Um 7:45 Uhr  stand dann schon die erste Kamera Crew auf der Matte, ein Kameramann, eine Tonfrau und der “Realisator”, das ist derjenige, der einem immer die Fragen stellt und dem man in die Augen sieht wobei man vermeidet “in” die Kamera zu sehen. Die Fragen, die der Realisator stellt (tolles Wort, frueher hiess das glaub ich mal ganz altmodisch “Regisseur”), hoert der Zuschauer natuerlich hinterher in der Sendung nicht, denn da kommt ja nur “Die Stimme” des Dinners zu Wort. Ja und oft haben dessen Fragen mit den eigentlichen urspruenglichen Fragen nicht mehr viel zu tun… ich war schon da gespannt was so VOR unsere Antworten gesetzt wird, denn “Die Stimme” ist ja auch fuer ihren etwas sarkastischen, kritischen und auch oftmals “unter-der-Guertellinie”  Humor bekannt.

Naja, dann ging es schon munter los, ich in hohen Schuhen, denn es sollte ja nach dem Interview und Hausrundgang los zum Einkaufen gehen. Normalerweise bin ich zu Hause grundsaetzlich barfuss unterwegs, ist am bequemsten und bei der Hitze vermeidet man sowieso jegliches Schuhwerk (ausser im Sommer im hoeheren Gras, der Schlangen wegen).

Und schon bald sah es in unserem Zuhause aus wie im TV Studio, mit Scheinwerfern, Kameras, Leuten und Gepaeck ueberall…

IMG_4058IMG_4061

Also erst mal alle Zimmer vorstellen, die Leute, die bei uns an den Waenden haengen,…

picturewall

alles was so an Haustieren bei uns lebt, gewollte und weniger erwuenschte (wie auch unser “Leguan”, dem einzigen Haustier was hier nichts an Futter und Pflege kostet!)

Und natuerlich unser etwas zu grosses Zirkuspony :)

pikachu

Und den dazugehoerigen Stall der noch keine Waende hatte (und genau um diese drehte es sich auch beim Dinner, denn es gab ein Abkommen mit Konny, im TV “Wette” genannt wobei es um die Fertigstellung ging)

stable

…und dann ging es mit etwas Verspaetung los zum Einkaufen beim Metzger. Erst mal einige Male die Strasse rauf und runter fahren, mit Kameramann auf dem Beifahrersitz, mit Kamera am Spiegel, dann mit Kamera am Strassenrand, an der Motorhaube etc. etc.. sodass auch ja alles von jedem Winkel aus zu sehen ist. Und natuerlich sah es dann so aus als ob wir 3 Stunden in der Pampa unterwegs sind um zum Metzger zu kommen, dabei betraegt die Fahrtzeit gerade mal 15 Minuten…

metzger

Beim Metzger angekommen, aussteigen, kurz was ueber den Einkauf beim Metzger sagen, wieder einsteigen, wieder aussteigen, nochmal was sagen, nee, nochmal einsteigen, nochmal aussteigen,, usw.. usw… ich glaub so langsam koennt ihr Euch ein Bild darueber machen wie das Ganze so ablief…

Zum Metzger rein, ach nee, nochmal raus, nochmal rein, begruessen, das Fleisch abholen, nee, der Metzger soll doch lieber von hinten zur Theke kommen mit dem frischen Fleisch und die Frau macht die Begruessung…

metzer

Fleisch kommt endlich, kurzes Gespraech mit dem Metzger, bezahlen, wie war das jetzt teuer? Wie teuer Fleisch in Deutschland ist? Keine Ahnung? (Schliesslich war ich seit fast 4 Jahren kein Fleisch mehr in Deutschland kaufen und damals hat wie fast immer heute, den Fleischeinkauf mein Mann erledigt… frueher haette ich das auch nicht gewusst, da hatten wir noch einen Bauernhof (Eltern, nicht ich) und haben im Hof selbst geschlachtet (als man das noch so durfte), also kam bei uns das Fleisch nicht vom Metzger oder Supermarkt sondern aus dem eigenen Stall).

Mittlerweile hatten sich auch schon einige Schaulustige vor der Metzgerei angesammelt die uns durch die Schaufensterscheibe beobachteten… denn in diesem kleinen Ort kommt nicht so oft ‘ne Kameracrew vorbei und schon gar nicht eine aus Deutschland.

Dann noch den Schinken fuer die Vorspeise… ach nee, filmen wir jetzt nicht, es soll ja noch in den Supermarkt gehen, also mach das mal ohne Kamera (wie? Ich darf heute was OHNE Kamera machen? Ich dachte ich darf nur ohne Kamera pinkeln gehen! Ansonsten ruft gleich einer “HALT!! Warte – mit Kamera!!).

Endlich war alles im Kasten und es sollte in den naechsten Supermarkt nach Lampasas gehen. Denn da wuerde man dann auch sehen, dass wir nicht irgendwo in der Pampa wohnen sondern ein schoenes altes Cowboystaedtchen in der Naehe haben, mit einem grossen Rathaus und alten Gebaeuden, wie man sich eine echte Westernstadt mitten in Texas vorstellt. Leider wurden diese Plaene schon vor der Abfahrt beim Metzger zunichte gemacht, denn es lag keine Drehgenehmigung vor. Also was tun? Nochmal rein zum Metzger und alles von vorne drehen, diesmal mit Einkauf von Fleisch UND Schinken. Als wir dann wirklich endlich fertig waren mit diesem Teil des Tags ging es fuer mich zurueck nach Hause wo schon die zweite Kameracrew vor der Tuer wartete.

Das Drehen ging gleich weiter, die angesagte Mittagspause wurde abgesagt, umziehen durfte ich mich nicht, denn ich sollte ja dieselbem Klamotten tragen wie beim Einkaufen. (In Deutschland kennt man ja auch nicht die Temperaturunterschiede die wir hier haben – morgens kann es schon mal unter 0 Grad sein, was sich bis nachmittags um 30 Grad steigern kann… hier ist das staendige Umziehen an der Tagesordnung). Tisha war schon in der Kueche fleissig und hatte mir bereits den Salat zubereitet, denn dieser musste einige Stunden durchziehen und nach meinem Zeitplan sollten wir ja gegen 17 Uhr die Gaeste erwarten.

(Man beachte unseren Sohn links im Bild, der -schon lange bevor es gefilmt wurde- von der Schule nach Hause kam, sich aber in sein Zimmer verziehen musste und sich in einer kurzen Drehpause schnell mit was Essbares aus dem Vorratsschrank versorgte)

IMG_4062

Mittlerweile war es halb 2, nun wurde jeder Handgriff (mehrmals) in der Kueche gefilmt, ich stand noch immer in den hohen Schuhen wie am Morgen und meine Fuesse dankten mir das nicht gerade. Die Champignons mussten geputzt und gefuellt werden, der “Lachs auf Rollen” vorbereitet, das Brot gebacken (und mehrmals in und aus dem Ofen fuer die Kameras was eine Brandwunde am Arm zur Folge hatte) und alles so weit fertig sein damit ich abends so wenig wie moeglich in der Kueche stehen musste.

champignons

Irgendwann tauchte dann Phoebie im Garten auf (was hiess dass die Gaeste angekommen waren) und wir hatten noch nicht einmal den Tisch dekoriert. Zumindest hatte Taz seinen Spass :)

IMG_4069

Also musste unser Sohnemann um halb 8 abends “angeblich” von der Schule kommen und mir bei der Tischdeko helfen.

school

Der junge Mann mit dem Micro beim Warten auf seinen Einsatz.

ilonka (11)

Dann ging’s endlich an die Deko, man beachte hier das Fenster im Buero, welches deutlich zeigt wie stockdunkel es bereits ist, die Gaeste waren angekommen (hinter der Kamera) und warteten auf “offiziellen Einlass”.

dinnerdekoisaiah

Fertig!

dinnerdekoZu diesem Zeitpunkt standen meine Gaeste schon ca. 1.5 Stunden vor unserer Garage und warteten. Ich weiss bis heute nicht was und warum es so lange gedauert hat und die 4 am Ende ueber 2 Stunden warten mussten bis es dann endlich den Cocktail gab.

cocktails

Es dauerte wieder… dann durften meine Gaeste Platz nehmen und die Vorspeise geniessen, welche glaube ich recht gut ankam.

ilonka (12)

Da waren alle noch super drauf und gar nicht muede und Manu freut sich auf’s Essen :)

ilonka (13)

VS

Rezepte gibt’s hier:

http://www.vox.de/rezepte/anzeigen/index/rezept/419968/id/552/Brot-mit-Asiagokaese-und-Tomatenpesto-Tomaten-Knoblauchbutter-und-gefuellte-Champignons

Zwischendurch war natuerlich auch viiiel Zeit zum Faxen machen :)

ilonka (5)

Waehrenddessen ich in der Kueche schwitzte und die restlichen Vorbereitungen fuer die Hauptspeise treffen durfte…

kitchen

Es zog sich jedoch weiter hin, durch die Einzelinterviews die nach jedem Gang gefuehrt werden mussten sodass wir die Hauptspeise erst gegen 1 Uhr morgens essen konnten.

HS

Rezepte hier:

http://www.vox.de/rezepte/anzeigen/index/rezept/419971/id/552/Lachs-und-Hackfleischrollen-Chinakohl-Salat-mit-Mie-Nudeln-und-Mandelblaettchen

Die Nachspeise gab es ca. 2 Uhr morgens mit Kaffee, der jedoch hier auch keinen mehr richtig aufwecken konnte…

NS

Ein paar Fotos der “Entstehung” dieses Desserts

IMG_4003 (1000x750)IMG_4005 (1000x750)IMG_4006 (1000x750)IMG_4012 (750x1000)IMG_4013 (1000x750)IMG_4016 (1000x750)IMG_4020 (1000x750)

IMG_4021 (750x1000)IMG_4022 (1000x750)

Die Schoko-Ganache Fuellung

IMG_4025 (750x1000)IMG_4026 (750x1000)IMG_4028 (750x1000)IMG_4029 (1000x750)

ilonka (10)

Wer sich ueber das etwas blasse und braune Gras gewundert hat – das habe ich versucht so authentisch wie moeglich darzustellen. Denn wer hier seit der schlimmen (und immer noch andauernden) Trockenheit in Texas saftig gruenes Gras gesehen hat, soll mir bitte sagen wo, dann bringe ich gerne mal mein Pferd vorbei, der vermisst das naemlich ganz ordentlich.

ilonka (9)

Hier hat Vox lediglich die “Anleitung” von mir wie der Kuchen dekoriert ist, die Rezepte fuer den Kuchen sowie der Crème bleiben in meiner Geheimschublade ;)

Danach wieder Interviews und Punktevergabe und mein Abschlussinterview morgens um 3 Uhr in der Kueche. Um 4 war dann endlich Schluss und ich war froh dass mein Zugfuehrer 10 Minuten nach Hause kam und mir dann noch das Groebste in der Kueche entfernte, sodass ich endlich ins Bett fallen konnte… (denn schon ein paar Stunden danach ging’s weiter – dazu spaeter mehr)

Hier ist die Muedigkeit schon an einigen der Gesichtern abzulesen… aber ich denke es hat allen trotzdem geschmeckt und wir waren gerne Teil dieser Runde, auch wenn’s anstrengend war, wir hatten unseren Spass! (vor allem ‘hinter’ der Kamera :)

ilonka (4)

Die Ausstrahlung war am 27. Dezember 2011 (unser Dinner) und an den darauffolgenden drei Tagen fuer die anderen Kandidaten. Nachschauen kann man die Staffel hier (Im Archiv zu finden):

http://www.voxnow.de/das-perfekte-dinner.php

(Kostet 99 Cent pro Folge)

Kostenlose kurze Videos gibt’s hier:

http://www.vox.de/video/index/videos/farbwelt/dpd/bl/0/page_id/25092/seite/132/playlist/295/offset/80/

Die Einschaltquoten (durchschnittlich fuer die Woche bei ca. 2.5 Millionen Zuschauern) sowie das Feedback von Freunden, Familie und uns unbekannten Zuschauern war im Allgemeinen positiv und was die kritischen Stimmen sagen ist uns egal, wir hatten unseren Spass und die Miesmacher sind oft mit ihrem eigenen Leben unzufrieden und meckern an dem Anderer rum um sich besser zu fuehlen, ich liebe meins und werde es auch so weiterleben und mach mir die Welt so wie sie mir gefaellt -----> a’la Pippilotta Smile with tongue out 

 

 

Fortsetzung folgt!

2 comments:

  1. Sieht nach einem aufregenden Abenteuer aus. Ich hatte es zuerst in der Bild gesehen. Hier in Cali gucken wir kein deutsches Fernsehn. Mein Freund aus Koeln hatte mich aber ebenfalls darauf aufmerksam gemacht! :)
    Der Kuchen ist MEGAKLASSE! Also demnaechst bei Food Network????
    So, ich hab jetzt Hunger! :)
    LG aus LA
    Heike

    ReplyDelete
  2. Das war auch ein Abenteuer... vor allem die langen Naechte. Trotzdem eine tolle Erfahrung und viel Spass gehabt und das ist die Hauptsache! Uebrigens - deutsches TV live gibt's kostenlos bei http://tv-stream.to/
    Foot Network? Oh nee, das ueberlass ich lieber anderen :)

    ReplyDelete